Der von der Geschichte einer leidenschaftlichen Liebe eines Kaisers und einer indischen Prinzessin inspirierte Duft Shalimar – was auf Sanskrit „Tempel der Liebe“ bedeutet – symbolisiert das Versprechen ewiger Liebe. Es ist ein Duft voller Sehnsucht.
Die sinnlich-leichte Interpretation von Shalimar, Eau de Shalimar, ist die dezenteste Art, um den Fokus auf die frischen Noten von Shalimar zu richten. Ein Aufruf zu vergänglichen und strahlenden exquisiten Freuden.
Der von Raymond Guerlain entworfene Shalimar-Flakon gewann 1925 auf der Ausstellung der dekorativen Kunst in Paris den ersten Preis. Seine Kurven spiegeln die Wasserbecken der berühmten Shalimar-Gärten wider. Der fächerförmige Verschluss in transparentem Saphirblau erinnert an die sich unaufhörlich ergießenden Wasser des Gartens.

Zitronig Orientalisch.
Lebendig, köstlich, spritzig.

Eau de Shalimar beginnt mit einem lebendigen, saftigen Cocktail aus Limette, Bergamotte und Orange. Die spritzigen Aromen verweilen bis zur Herznote, die dann majestätische Vanille-, Rosen- und Jasmin-Düfte enthüllt. Die Vanillenoten weichen daraufhin einem feinen und pudrigen Iris-Aroma, das eine besonders elegante Sillage hinterlässt.

Unter all den Rätseln der Shalimar-Gärten ist Vanille wohl eins der betörendsten und sinnlichsten.
Die Orchidee, die Vanilleschoten hervorbringt, bedarf Handbestäubung – ein äußerst komplizierter Vorgang, der nur am Tag der Blüte durchgeführt werden kann.

Land