Anfang des 20. Jahrhunderts trugen Dandys Parfüm auf eine diskrete und raffinierte Weise und setzten so den Trend für zart parfümierte Taschentücher aus feinem Batist. Als Anlehnung an dieses unverzichtbare Accessoire und zur Zeit der Jahrhundertwende Symbol des guten Geschmacks kreierte Jacques Guerlain 1904 einen der allerersten Herrendüfte. Mouchoir de Monsieur vereint zitronige Frische und das Temperament aromatischer Noten mit der Feinheit von Fougère-Akkorden, nuanciert mit zart-pudrigen Holznoten.

Nach dem ursprünglichen schneckenförmigen Flakon präsentiert sich der Duft nun im Bienenflakon, der mit 69 Bienen, dem Symbol des Kaiserreichs, graviert ist.

Zitrus Fougère.
Raffiniert, elegant, außergewöhnlich.

Mouchoir de Monsieur, eine Komposition aus seltenen und edlen Essenzen, schwebt mit einer Kopfnote aus zitronigen und aromatischen Akzenten davon, hin zu blumigen Noten aus Rose, Jasmin und Neroli auf einer holzigen Basisnote umhüllt von einem Hauch von Puder.

Guerlain-Kreationen haben ihre eigenen Geschichten, deren Themen manchmal miteinander verflochten sind. Dies ist auch bei Mouchoir de Monsieur und Jicky der Fall, die beide über einen sehr kräftigen und klassischen Fougère-Akkord verfügen.

Land