Der Guerlain-Parfumeur Thierry Wasser wirft neues Licht auf den ikonischen Duft L’Heure Bleue, der 1912 von Jacques Guerlain komponiert wurde. Unter seiner Führung erhält der süße, elegante Duft neuen Glanz, geprägt von Frische und Modernität. Diese zeitgenössische olfaktorische Interpretatoin lässt uns in den Zauber und die Geheimnisse eines nächtlichen Spaziergangs durch Paris eintauchen. Zwischen Traum und Wirklichkeit wird die Dämmerstunde betörend und verlockend. Das ist L'Heure de Nuit.
Der Duft präsentiert sich in dem ikonischen Bienenflakon, der ausnahmsweise das ach-so-chice 125-ml-Format annimmt.
Neuauflage von 2012.

Duft

Moschusartig Blumig.
Verlockend, zart, hell.
Kopfnoten: Bergamotte, Anis, Pfirsich.
Herznoten: Orangenblüte, Jasmin, Rose.
Basisnoten: Vanille, Iris, Heliotrop, weißer Moschus.

Geheimnisse des Parfumeurs

Mit L’Heure de Nuit erweist Thierry Wasser dem vom Impressionismus inspirierten Duft L'Heure Bleue seine Ehrerbietung. 100 Jahre später bietet er eine Aquarell-Version, eine subtile Balance zwischen Eleganz und Persönlichkeit.
L’Heure de Nuit wurde ursprünglich für die nummerierte exklusive Kreation „L’Heure Bleue 1912-2012“ unter dem Namen „L’Heure Bleue 2012 – Le Zénith“ kreiert.

Land